Keine Ankündigung der Radtour im Rundspruch - Radioham DK3JB

Amateurfunk-Homepage von DK3JB
im DARC-Ortsverband Siegerland DOK O16 • QRA: JO40AV
CQ, CQ, CQ de DK3JB ... DK3JB ... DK3JB ... DK3JB ... come in please ...

Title
Direkt zum Seiteninhalt
Stand: 5. Juni 2022
Fahrrad-Funktour 2021 (2022 nicht mehr!)  im DARC-Rundspruch boykottiert?

Wichtige Anmerkung:
Die Funk-Fahrradtour von Hans-Gerhard, DK3JB, die er am 6. Juni 2022 beginnt, wurde nach Anfrage und Vorlage an die DARC-Redaktion am Donnerstag, dem 2. Juni 2022, wieder angekündigt.
Zwar erfolgte bisher noch keine direkte Stellungsnahme von Christian Entsfellner, DL3MBG, an Hans-Gerhard selbst, doch offensichtlich wurde im Vorstand jetzt wieder positiv entschieden. Dafür zunächst ein Dankeschön!

Hans-Gerhard Maiwald, DK3JB, schwingt sich mit seinen 74 Jahren am 6. Juni wieder in den Fahrradsattel und radelt mit seinem Funk-Fahrrad plus Anhänger zunächst zum Relaistreffen von  DB0WV vom 17. bis 19. Juni auf dem "Höchsten" beim Illmensee in Oberschwaben. Eine Woche später fährt er zur HAM RADIO. Besonderheit dabei ist, dass DK3JB ohne Akku- und Motorunterstützung unterwegs ist. QRV ist er mit dem TH-D74 in FM und D-Star, zudem überträgt er parallel die komplette Radreise permanent über APRS.
Nach der Messe radelt er weiter in den Südschwarzwald. Funkkontakte und Hörberichte bestätigt DK3JB gerne mit seiner besonderen QSL-Karte. Da sein OV Siegerland (O16) Anfang Juni das 75-jährige Jubiläum feiert, wird seine 1300 km lange Radtour auch eine Jubiläumstour. Vorab-Auskünfte zu seiner Tour erteilt er per E-Mail an radioham73@dk3jb.de

Wie schon seit vielen Jahren startete der Extremradler Hans-Gerhard Maiwald, DK3JB, trotz erneut nicht stattgefundener HAM RADIO seine Funk-Fahrradtour - diesmal mit weiteren Verbesserungen. Mit Funkgerät, Mobilfunkantenne am Fahrradanhänger und Stromversorgung auf dem Gepäckträger.
Rechtzeitig vor seinem Aufbruch am 6. Juni 2021 meldete er - schon wie seit vielen Jahren - seine wieder außergewöhnliche Radtour rechtzeitig genug vor dem üblichen Redaktionsschluß bei der DARC-Redaktion an. Bis dahin wurde seine Tour auch jedes Jahr im Rundspruch bekannt gegeben (der Rundspruch wird per E-Mail an Mitglieder versandt, die sich dafür registriert haben aber auch verbal Sonntags auf Kurzwelle im 80 Meter-Band ausgestrahlt).
Allerdings erschien zum ersten Mal Hans-Gerhards Beitrag NICHT im Rundspruch bzw. wurde nicht vorgetragen. Was war da los? DK3JB war inzwischen schon auf Radtour und schrieb vom ersten Campingplatz aus eine Mail an Stefan Hüppers, den Chefredakteur der CQ-DL. Der teilte mit, dass der Vorstand seinen Beitrag heraus genommen habe, und quasi zwischen den Zeilen habe er herausgelesen, dass der Vorstand über gewisse Meinungsäußerungen von DK3JB „nicht so glücklich" gewesen sei. Was war da eigentlich los?

Nach einigem Nachdenken konnte es sich nur um Hans-Gerhards Äußerungen bezüglich der seiner Auffassung nach zu hohen Mitgliedsbeiträge des DARC * auf dieser Web-Seite bzw. im „Funk-Telegramm" handeln.
Allerdings steht noch nicht fest, ob dies nun der tatsächliche Grund für das Nichterscheinen bzw. die Nichtmeldung von Hans-Gerhards Funk-Fahrradtour im DARC-Rundspruch war. DK3JB wurde zunächst daraufhingewiesen, dass ein größerer Beitrag über seine Radtour im Radio DARC (auf Kurzwelle) erschienen sei. Noch während seiner Radtour wandte er sich an seinen Ortsverband-Vorsitzenden von O16, Friedhelm Reichling, der sich daraufhin an den Distriktvorsitzenden des Distriktes Westfalen-Süd, wandte.  Dieser  wiederum war der Meinung, dass die Beschwerde von DK3JB über die Mitgliedsbeiträge nicht ausschlaggebend gewesen sei; es habe erneut keine HAM RADIO in Präsenz stattgefunden und die Funk-Fahrradfahrt sei daher (wahrscheinlich) nicht „so von Interesse" gewesen; der DARC müsse aus einer Vielzahl von Beiträgen auswählen. Dass die Beitragskritik alleinig aussschlaggebend gewesen sei, glaube er nicht, wenngleich er sich nie mit der CQ DL-Redaktion in Verbindung gesetzt hat. Darüber hinaus meinten auch sonstige Funkfreunde von DK3JB, daran könne und dürfe auch es nicht gelegen haben; ein Verein müsse auch Kritik vertragen können.

Dies allerdings erscheint Hans-Gerhard nicht ganz nachvollziehbar. Der DARC hat schließlich über Jahrzehnte seine Tour, die auch einen wertvollen Beitrag zur Nutzung der Amateurfunk-Relais darstellt, jedes Jahr im Rundspruch gebracht - übrigens auch in 2020, und da hat schon zum ersten Mal die Messe nicht stattgefunden.
DK3JB hat sich nunmehr sachlich an den 1. Vorsitzenden des DARC gewandt, um abzuklären, was nun der genaue Grund für das Nichterscheinen seiner Radtour im DARC-Rundspruch war. Vorher kann er an dieser Stelle noch keine genaueren Aussagen machen; ihm ist an einem guten Einvernehmen gelegen. Eine Antwort hat er bis jetzt noch nicht erhalten, DK3JB hofft, dass sie noch kommt.

*) Die Bemessungsgrenze für den Sozial-Jahresbeitrag des DARC von wurde übrigens angehoben. Da die gesetzliche Rente von DK3JB derzeit unter diese Grenze fällt, zahlt er ab 2022 für die Beitragsklasse 02b etwa die Hälfte des üblichen Beitrages...
Daür ein Dankeschön an den DARC.
Zurück zum Seiteninhalt